Zur Startseite des Wirtshauses im  Weinbauer am Schloss Neuschwanstein in Schwangau / Allgäu Ihr Hotel mit Wellness- und Fitnessbereich direkt bei Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau in Schwangau bei Füssen im Allgäu in Bayern

Spezialitäten des Hauses

Unsere Speisenkarte zum Ausdrucken und Weitergeben...

Hier können Sie unsere Speisenkarte im PDF-Format herunterladen.

>> Speisenkarte herunterladen 

(english menu, menu français,

lista italiana, русская карта меню, 普通话 )

 

 

 

Und hier ist noch etwas Platz für einen Geheimtipp aus unserer Küche:

"Haben Sie schon einmal unser Böfflamott probiert?"

Was ein Böfflamott ist? Ein marinierter Rindsbraten nach Originalrezept des Hofkoches mit Breznknödel und Apfelblaukraut. Guten Appetit!

Und ja, das schreibt man so :)

Kartoffelstrudel, ein feines Fastengericht

Dieses Rezept stammt aus einem Kochbuch von Henriette Davidis mit dem Titel „Praktisches Kochbuch“ von 1908. Der Kartoffelstrudel schmeckt sehr fein. Die Zubereitung erfordert etwas Gefühl für die richtige Konsistenz des Teiges. Einfach mal ausprobieren.

Zutaten:

1 kg mehlig kochende Kartoffeln

300 g Mehl

1 Ei

gehackte Petersilie

120 g Butter

120 g Semmelbrösel (Paniermehl)

Salz

Butter zum Bestreichen des Tuches

Gemüse nach Saison (fein oder grob gewürfelt)

Zubereitung:

Die gewaschenen Kartoffeln in Salzwasser gar kochen, schälen und ausdampfen lassen. Perfekt wäre es, die Kartoffeln am Vortag zu kochen. Die Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken. Das Ei zufügen und das Mehl hineinsieben. Manchmal kommt es auch vor, dass die Kartoffeln sehr trocken sind, nur dann beim Kneten ein wenig Wasser hinzufügen. Sollten die Kartoffeln allerdings noch etwas wässrig sein, dann etwas mehr Mehl als angegeben hinzufügen.

Sobald der Teig fest, aber geschmeidig ist, passt er perfekt. Nun alle Zutaten kneten und 15 Min. ruhen lassen. Ein Küchentuch oder Strudeltuch auf der Arbeitsfläche vorbereiten. Den Teig auf diesem Tuch knapp einen Zentimeter dick, quadratisch ausrollen.

Die Butter in einer Pfanne heiß werden lassen und die Semmelbrösel darin rösten. Die Petersilie (die Menge richtet sich nach ihrem persönlichen Geschmack) waschen, fein schneiden und zu den Semmelbröseln geben. Gut vermischen. Die gerösteten Brösel mit den Kräutern auf den ausgerollten Teig geben und gleichmäßig verstreichen. Mit Hilfe des Küchentuches den Teig sauber aufrollen. Eine große Baumwoll- oder Leinenserviette (in passender Größe) mit Butter bestreichen. Es kann auch ein passendes Geschirrtuch verwendet werden. Den Kartoffelstrudel darauf legen und sauber in die Serviette einrollen (wie bei Serviettenknödel). An beiden Enden mit Bindfaden gut verschließen.

Den Strudel nun in leicht köchelndem Wasser 1 Std. gar werden lassen. Anschließend herausnehmen und ausdampfen lassen, aus dem Tuch nehmen. Den Strudel in Scheiben schneiden und auf beiden Seien kurz anbraten. Auf dem Teller mit etwas brauner Butter übergießen und mit dem kurz angebratenem Gemüse (würzen nach Gusto), servieren.

»Ich wünsche viel Vergnügen bei der Zubereitung und einen guten Appetit.«

Ihre Eva Buhmann

Küchenchefin im s`Wirtshaus im Weinbauer

Hier haben wir unsere vorherigen Rezepte des Monats archiviert.

Gruppen- und Gesellschaftsreisen

Hier haben wir einige Menüvorschläge in Deutsch und Englisch für Ihre Bus- und Gruppenreisen vorbereitet.

Auch lecker: Rindvieh im Topf!

Eingemachtes Kalbfleisch, Allgäuer Art, ohne Wein

Zutaten für vier Personen

1 kg Kalbfleisch (Brust oder Schulter) Salz und Pfeffer, 

50 g Butterschmalz, Wurzelgemüse (Lauch, Sellerie, Karotte, geschälte Zwiebel), 2 Lorbeerblätter, 2 Gewürznelken, 

Zitronenschale abgerieben, 2 Zitronenscheiben

Für die Soße: 50 g Butterschmalz, etwas gesiebtes Mehl, 

Salz und Pfeffer, etwas Zitronensaft, eine Prise Zucker

Zubereitung

Das Kalbfleisch in mehrere Stücke teilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Butterschmalz erhitzen und die Fleischstücke von allen Seiten anbraten. Suppengemüse grob zerkleinern  und mitbraten. Fleisch entnehmen und das Gemüse mit etwa einem dreiviertel Liter Wasser aufgießen. Lorbeerblätter, Nelken und Zitrone zugeben und aufkochen. 

Das angebratene Kalbfleisch einlegen. Bei mäßiger Hitze etwa 45 Minuten simmern lassen. Fleisch entnehmen und die Brühe absieben. Beides bereitstellen. 

Für die Soße das Butterschmalz erhitzen. Mehl einrühren und leicht anbräunen (Einbrenne). Mit der aufgefangenen Brühe auffüllen und etwa 10 Minuten simmern lassen. Soße mit den Gewürzen abschmecken. Fleisch einlegen und servieren. 

Als passenden Wein empfiehlt Stephan Diepold einen Silvaner aus Franken. „Ich bevorzuge ein Dunkles vom Fass aus der Klosterbrauerei Scheyern.“

Service:

08362/986-191

Anfahrt

Kontakt